EU-Wahl-Simulation – Demokratie (er-)leben

Im Unterrichtsfach „Geschichte, Sozialkunde und Politische Bildung“ führten die 4. Klassen eine EU-Wahl-Simulation durch. Im Unterricht erarbeiteten die Schüler:innen zuvor grundsätzliche Inhalte zur EU-Wahl. Im Anschluss folgte die individuelle Auseinandersetzung mit den EU-Spitzenkandidat:innen aus Österreich. Weiters planten die Klassen die Organisation und Durchführung der Wahl. Höhepunkt war der „Wahltag“, an dem die Schüler:innen dazu aufgerufen waren, ihre Stimme abzugeben. Die Lernenden konnte viele Begrifflichkeiten im Zusammenhang mit einer politischen Wahl kennenlernen und klären. Ziel war vor allem auch das Interesse und die Begeisterung für politische Teilhabe und gesellschaftliches Engagement zu wecken und zu fördern. Die aktuelle Wahlbeteiligung zeigt uns, dass Demokratie und politische Partizipation bereits in der Schule erlebt und erprobt werden müssen.